Fehler! Es können nur maximal 4 Artikel verglichen werden.
Ihr Artikel wurde der Vergleichsliste hinzugefügt.

10 Kaffee-Facts zum Deutschen Tag des Kaffees


Ist Kaffee nun ungesund oder sogar gut für uns? Wir haben 10 interessante Facts zum liebsten Getränk der Deutschen für euch zusammengestellt.

"Einen großen Café Latte zum Mitnehmen bitte!“
Kaffee ist für viele ein Genussmittel, Lieblingsgetränk und Ritual am Morgen, Wachmacher und überhaupt gefühlt überlebenswichtig. Doch was wissen wir überhaupt über das Lieblingsgetränk der meisten Deutschen? Anlässlich des Deutschen Tag des Kaffees haben wir mal ein bisschen recherchiert und folgende 10 Facts für euch zusammengestellt.

1. Kaffeesamen
Das, was wir als "Kaffeebohne" bezeichnen, ist eigentlich keine Bohne sondern der Samen der Kaffeepflanze, der sich in den Früchten (unten auf dem Foto zu sehen in Rot) der Pflanze befindet.

2. Woher kommt unser Kaffee eigentlich?
Die Top 5 Kaffeeproduzenten der Welt sind Brasilien, Vietnam, Indonesien, Kolumbien und Indien.

Kaffeepflanze

3. Kaffeesorten
Es gibt ca. 40 verschiedene Kaffeesorten, die im sogenannten "Coffee Belt" angebaut werden, durchgesetzt haben sich in den letzten Jahrzehnten aber vor allem zwei Sorten: Arabica und Robusta.

4. Kaffeekonsum in Deutschland
Jeder Deutsche konsumiert im Durchschnitt fast 5 kg Kaffee im Jahr, das entspricht ca. zwei Tassen täglich. Damit ist Kaffee noch vor Bier das beliebteste Getränk in Deutschland. Im Vergleich: Weltweit am meisten Kaffee trinken die Finnen mit durchschnittlich 8,5 kg im Jahr bzw. 3,6 Tassen täglich pro Person.

Rohe Kaffeebohnen

5. Warum macht Kaffee uns überhaupt wach?
Kaffee wirkt anregend auf Körper und Geist. Die Blutgefäße erweitern sich, der Herzschlag erhöht sich und unsere Organe werden stärker durchblutet. Auch die Bronchialgefäße erweitern sich, wodurch die Atmung beschleunigt wird. Das Gefühl, wacher zu sein, entsteht durch eine stärkere Durchblutung des Gehirns, welche in einer besseren Aufnahmebereitschaft, Reaktionsgeschwindigkeit und Konzentrationsfähigkeit resultiert.

6. Koffein
Der gefäßerweiternde Effekt wird durch das im Kaffee enthaltene Koffein ausgelöst. Diesen Effekt macht sich auch die Medizin zunutze, indem Koffein pharmazeutisch unter Anderem zur Bekämpfung von Kopfschmerzen, Asthma und Herzschwäche eingesetzt wird. Koffein benötigt zwischen 30 bis 45 Minuten um in den Blutkreislauf zu gelangen und hat eine Halbwertzeit von ca. 4 Stunden.

7. Koffeingehalt im Kaffee
Der Koffeingehalt im Kaffee hängt von der Art des Kaffees und dessen Zubereitung ab. So enthält die Sorte Robusta mit bis zu 4,5% grundsätzlich mehr Koffein als Arabica mit maximal 1,7% und Filterkaffee weitaus mehr Koffein als Espresso. Zusätzlich wird der Koffeingehalt aber auch vom Röstverfahren des Herstellers bestimmt.

Kaffeebohnen in der Kaffeemühle

8. Kaffee schützt unser Herz
Kaffee kann außerdem einen reinigenden Effekt haben. Einer Übersichtsarbeit von Ärzten aus Boston zufolge (hier wurden 36 Studien ausgewertet) setzen Menschen, die im Durchschnitt 3-5 Tassen Kaffee pro Tag trinken, weniger Kalk in den Arterien an. Dies hat (bei moderatem Konsum) einen schützenden Effekt auf das Herz und lässt das Risiko für Herzkrankheiten sinken.

9. Kaffee und der sensible Magen
Kaffee kann die Magensäureproduktion anregen, was zu Sodbrennen und Magen-Darm-Beschwerden führen, aber auch die Verdauung anregen kann. Tatsächliche hängt dieser "säurelockende" Effekt aber vom Röstverfahren des Kaffees ab. Werden die Kaffeebohnen zu kurz und zu heiß geröstet, bleiben kaffeeeigene Säuren erhalten und zusätzlich entstehen sogenannte Röstreizstoffe, auf die der Magen empfindlich reagieren kann. Empfehlenswert sind demnach Kaffees, die schonend für 15-20 Minuten bei ca. 200 Grad Celsius geröstet werden.

10. Cholesterin
Eine negative Auswirkung auf die Cholesterinwerte hat nur ungefilterter Kaffee wie Espresso. In einem Filterkaffee bleiben die Inhaltstoffe Cafestol und Kahweol, die unsere Cholesterinwerte in die Höhen treiben können, im Filter hängen und haben deshalb keinen Einfluss auf unserer Blutfettwerte.

Mittlerweile überwiegen Studien und Nachrichten zu den positiven Effekten des Lieblingsgetränks der Deutschen. Trotzdem gilt: Kaffee sollte in Maßen getrunken werden (maximal 3-5 Tassen pro Tag) damit die diese Effekte zum Tragen kommen und wir uns nicht in eine Koffein-Abhängigkeit begeben. Außerdem sollte auf die Qualität des Kaffees geachtet werden, denn auch hier gibt es Unterschiede bzgl. Art der Bohne und Röstverfahren. Um die Wirkung des Koffeins auf den Körper voll ausnutzen zu können, sollte der Kaffee außerdem in kleinen Mengen über den Tag verteilt getrunken werden, statt in einem großen Becher am Morgen. Wer Probleme mit hohem Blutdruck hat oder schwanger ist, sollte sich auf eine Tasse Kaffee am Tag beschränken oder komplett darauf verzichten.

Ansonsten gilt: Lasst ihn euch schmecken und genießt die geschmackliche Vielfalt! Denn: Kaffee enthält mehr Aromen als jedes andere Lebensmittel, das wir zu uns nehmen. Für mehr interessante Facts zum Thema Kaffee, schaut unbedingt auf unserem Pinterest-Board vorbei: https://www.pinterest.com/vimeda/kaffee/



Quellen: 
http://www.coffeecircle.com/kaffeewissen/kaffee-gesundheit-schwangerschaft/
http://www.gesundheit.de/ernaehrung/richtig-trinken/tee-und-kaffee/kaffee
http://www.welt.de/gesundheit/article138179346/Kaffee-ist-gut-fuers-Herz-und-beseitigt-Zellschrott.html
http://www.kaffee-wirkungen.de/wirkungen-im-ueberblick.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Kaffee#Einfluss_auf_die_Gesundheit

 

 


Passende Artikel

Medivere Cholesterin Bluttest

Laborchemischer Bluttest zur Untersuchung von HDL-, LDL-Cholesterin, Triglyceride ohne LDL-Untergruppen 1-7.

13,00 € * / 1 Stück