Fehler! Es können nur maximal 4 Artikel verglichen werden.
Ihr Artikel wurde der Vergleichsliste hinzugefügt.

Mama to be? So bereiten Sie sich auf eine Schwangerschaft vor


Schon bevor Sie tatsächlich schwanger werden, macht es Sinn, Ihren Körper optimal auf eine Schwangerschaft vorzubereiten.

In dieser Woche feiern wir erneut die großartigsten Frauen dieser Welt und sagen : Danke Mama!
Vielleicht feiern Sie ja schon im nächsten Jahr als frisch gebackene Mama mit? Sollten Sie ein Baby planen, erfahren Sie bei uns, wie Sie sich und Ihren Körper am besten auf eine Schwangerschaft vorbereiten.

Gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist grundsätzlich wichtig für Ihren Körper, nicht nur in der Schwangerschaft. Allerdings lohnt es sich im Hinblick auf eine bevorstehende Schwangerschaft besonders, auf Ausgewogenheit zu achten. Ist Ihr Körper gesund und mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt, schaffen Sie eine perfekte Basis für eine Schwangerschaft und ein gesundes Baby.
Abgesehen von wenigen Ausnahmen, braucht ihr Körper in der Schwangerschaft die gleichen Vitamine wie im "Normalzustand", das heißt sie können schon früh darauf achten, Vitaminmangel zu vermeiden.
Wenn Sie sich unsicher sind, wie ihr Status quo bezüglich der Versorgung mit Vitaminen und Nährstoffen aussieht, machen Sie einen Vitaminmangeltest oder lassen Sie beim Arzt einen Bluttest machen und Ihre Werte überprüfen.

Grundsätzlich sollten Sie auf eine ausreichende Zufuhr von Eisen, Kalzium, Magnesium, Zink, Vitamin D, Vitamin B12, Proteinen und essenziellen Fettsäuren achten. Bis auf Vitamin D, werden all diese Nährstoffe in einer ausgewogenen Ernährung ausreichend aufgenommen. Vitamin D produziert der Körper selbstständig, wenn wir der Sonne ausgesetzt sind, sodass es maximal in den Wintermonaten zu einem Mangel kommen kann. Eine nahrungsergänzende Aufnahme der genannten Vitamine ist nur dann zu empfehlen, wenn ein Mangel festgestellt wurde.

Generell sollte Ihre Ernährung abwechslungsreich sein und viel verschiedenes Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte und gute Fettquellen wie Nüsse, Leinsamen, Chiasamen und Avokado enthalten. Auch gute Kohlenhydrate aus Vollkornreis oder -nudeln sind empfehlenswert und versorgen Ihren Körper mit Energie. Ein bis zwei Mahlzeiten mit Fisch werden pro Woche empfohlen- Vegetarier oder Veganer können Sojaprodukte, Nüsse, Kerne und Hülsenfrüchte als gesunde Eiweißquellen nutzen. Generell sollten Sie Fertigprodukte und raffinierten Zucker meiden. 

 

vorbereitung-auf-schwangerschaft

Sport

Sport und Bewegung tun Ihrem Körper gut und sollten Teil Ihres Alltags sein. Lesen Sie dazu gern unsere 10 Tipps für mehr Bewegung im Alltag. Haben Sie bereits vor Ihrer Schwangerschaft eine gesunde Sport-Routine etabliert, wird Ihnen diese (oder je nachdem eventuell eine abgeschwächte Variante) auch in der Schwangerschaft gut tun und potentielle Beschwerden, wie zum Beispiel Rückenschmerzen oder Wassereinlagerungen vermeiden oder mindern.
Eine gute körperliche Fitness kann außerdem für eine leichtere Geburt und eine schnellere Erholung im Wochenbett sorgen.
In der Schwangerschaft sollten Sie grundsätzlich auf Ihren Körper hören, sich Pausen gönnen, wenn dieser danach verlangt und intensive Trainingseinheiten sowie Springen oder Sportaktivitäten mit Sturzgefahr meiden. Zum empfehlen sind vor allem entspannte Aktivitäten wie Nordic Walking und Spaziergänge oder kräftigende Aktivitäten wie Aqua Aerobic, Yoga oder Pilates. Vermeiden sollten Sie ein Training mit hohen Gewichten oder einer insgesamt hohen Intensität sowie ein Training der geraden Bauchmuskeln. Betreiben Sie Leistungssport, sollten Sie ihr Sportprogramm zur Schwangerschaft etwas herunterfahren.

 

Nahrungsergänzung

Wie oben bereits erwähnt, ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln nur in Ausnahmefällen nötig. Dies betrifft vor allem Folsäure, welche am besten schon vor Beginn der Schwangerschaft ergänzend eingenommen werden sollte, da diese bereits in den ersten Schwangerschaftswochen besonders wichtig für die gesunde Entwicklung Ihres Kindes ist. Ein Mangel an Folsäure kann zu einem Neuralrohrdefekt beim Kind und damit zu schweren gesundheitlichen Folgen oder sogar zum Tod des Kindes führen. Eine ergänzende Einnahme von Folsäure ist deshalb dringend empfohlen.
Auch Fischöl wird eine positive Wirkung auf den Verlauf der Schwangerschaft und die Entwicklung des Kindes nachgesagt, muss aber nur dann supplementiert werden, wenn die werdende Mutter aus geschmacklichen, ethischen oder anderen persönlichen Gründen keinen Fisch essen kann oder möchte.
Alle anderen Vitamine und Nährstoffe sollten nur bei einem bestätigten Mangel in empfohlener Menge zusätzlich eingenommen werden, da eine zu hohe Dosis ebenfalls schädlich sein kann.

 

Fruchtbarkeitstest

Planen Sie eine Schwangerschaft, lohnen sich schon zu Beginn der Planungsphase Fruchtbarkeitstest für beide Partner um bei eventuellen Fruchtbarkeitsstörungen frühzeitig Maßnahmen ergreifen zu können. So müssen Sie nicht länger als nötig auf die Erfüllung Ihres Kinderwunsches warten und schaffen selbst Klarheit, was die eigene Gesundheit betrifft. Erste Tests können entspannt und ohne viel Aufwand zuhause durchgeführt werden. Weitere Tipps zum Thema Kinderwunsch bekommen Sie hier.

 

Mit unseren Tipps steht der Babyplanung nichts mehr im Weg und vielleicht werden Sie schon im nächsten Mai als frischgebackene Mama beglückwünscht. Das Vimedics-Team wünscht allen Müttern einen wundervollen Muttertag und allen Mamas to be eine erfolgreiche Babyplanung!


Passende Artikel

-37%
alphabiol Schwangerschaft

alphabiol Schwangerschaft für die Frau ist ein Nahrungsergänzungsmittel für den speziellen Nährstoffbedarf während der Schwange...

16,49 € * 10,49 € * / 31.8 Gramm