Fehler! Es können nur maximal 4 Artikel verglichen werden.
Ihr Artikel wurde der Vergleichsliste hinzugefügt.
-35%
Nal von Minden Drogenschnelltest Kokain (300ng/ml), 10 Teststr...

Mit diesem Schnelltest prüfen Sie eine Urinprobe auf Kokain - bis zu 12 Stunden nach dem Konsum.

14,90 € * 9,90 € * / 1 Stück

Nal von Minden Multidrogentest Drug-Detect Multi 6 TG

Dieser Urintest weist Rückstände von Amphetamin, Kokain, Cannabis, Ecstasy, Opiaten und Benzodiazepinen nach.

6,99 € * / 1 Stück

-25%
Nal von Minden Multidrogentest Drug-Detect Multi 5 A

Mit diesem Urintest wird Konsum von Amphetamin, Kokain, Methamphetamin, Opiaten, Cannabinoiden nachgewiesen.

8,90 € * 6,90 € * / 1 Stück

-14%
Nal von Minden Multidrogentest Multi 6CA Saliva (6 Drogenarten)

Amphetamin, Opiate, Kokain, Methadon, Methamphetamin, Cannabinoide weisen Sie mit diesem Speicheltest nach.

14,18 € * 12,99 € * / 1 Stück

-33%
Nal von Minden Multidrogentest Multi 3 Saliva (3 Drogenarten)

Weisen Sie Amphetamin, Kokain und Cannabinoide in einer Speichelprobe innerhalb von 5 Minuten nach.

9,90 € * 6,49 € * / 1 Stück

-15%
Nal von Minden MDMA/Ecstasy-Test, 10 Teststreifen

Dieser Urintest ermöglicht den Nachweis von Ecstasy (MDMA) per Teststreifen, 1 - 3 Tage nach dem Konsum.

13,90 € * 11,99 € * / 1 Stück

-28%
Vimedics Drug-Detect Multi 6 (6 Drogenarten)

Dieser Urintest weist Rückstände von Amphetamin, Kokain, Cannabis, Ecstasy, Opiaten und Benzodiazepinen nach.

7,99 € * 5,99 € * / 1 Stück

-30%
Vimedics Drug-Detect Multi 11 (11 Dorgenarten)

Dieser Schnelltest für Zuhause liefert den Nachweis von bis zu 11 verschiedenen Drogenarten im Urin.

13,99 € * 9,45 € * / 1 Stück

Drogentest für zu Hause

Alles was Sie wissen müssen: Diagnose eines Drogenkonsums. Welche Tests es gibt, um einen Drogenkonsum festzustellen. Was ein Drogenschnetest für zu Hause leisten kann.

Wann sollten Sie überhaupt einen Drogentest durchführen?

Immer mehr Rauschmittel kommen in den Umlauf und auch immer mehr Jugendliche kommen mit Drogen in Kontakt. Die Einnahme von Drogen kann sich bei jeder Person unterschiedlich auswirken, dabei kommt es sowohl auf das eigene physische und psychische Befinden, als auch auf die Menge und Art des Konsums, die Umgebung und die beteiligten Personen an. Meist wird bei einem Drogenkonsum jedoch von einer allgemeinen Wesensveränderung des Konsumenten berichtet. Es kommt zu einer gesteigerten Euphorie und Glücksgefühlen, die nach dem Rausch jedoch oft in eine depressive Verstimmung umschlägt und so das Suchtpotenzial steigert.

Je nach Droge, ist auch ein Abhängigkeitsgefühl unterschiedlich schnell vorhanden. Von einer Sucht kann gesprochen werden, wenn Entzugserscheinungen auftreten oder die Toleranzgrenze des Konsumenten stetig ansteigt. Steigerung der Toleranzgrenze bedeutet, dass der Abhängige mit der Zeit die zugeführten Mengen erhöhen muss, um die gleiche Wirkung der Droge zu erzielen.

Körperliche und psychische Symptome eines Entzugs bzw. einer Dosisreduktion können sein: Stimmungsschwankungen, KonzentrationsstörungenSchlaflosigkeitSchweißausbrüche, Frieren und Zittern, Kreislaufbeschwerden, Gewichtsverlust, Gliederschmerzen aber auch Depressionen, Angstzustände, Halluzinationen und gesteigertes Desinteresse an der eigenen Umwelt. Darüber hinaus kommt es zum sogenannten „Craving“ – das Verlangen nach der nächsten Dosis.

Neben den oben genannten Symptomen, können unterschiedliche Drogenstoffe auch noch weitere unterschiedliche Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben. So spricht man bei der Einnahme von Crystal Meth auch oft von einem „Meth Mouth“ bei dem der Kariesbefall ansteigt bis hin zum Ausfall von Zähnen. Crystal Meth wird auch die Wirkung eines beschleunigten Alterungsprozesses nachgesagt. So wie Crystal Meth können auch andere Drogen andere Krankheitserscheinungen abbilden.

Mit einem Drogentest können Sie ganz einfach untersuchen, ob und um welchen Drogenkonsum es sich handelt.

Welche Drogentests für zu Hause gibt es?

Je nach Bedarf können Sie mit einem Drogentest entweder eine spezifische Droge testen (Monotests) oder Sie untersuchen mit einem Test eine Substanz auf mehrere unterschiedliche Drogenarten (Multitests). 
Urin und Speichel und teilweise auch andere Substanzen können auf die verschiedene Drogen untersucht werden. Unsere Tests bieten Ihnen diverse Möglichkeiten, die wir Ihnen im nächsten Abschnitt aufzeigen.

Folgende Drogen können nur anhand eines Einzeltests untersucht werden:

  • Nikotin

Für andere Drogenarten gibt es sowohl Mono- als auch Multitests:

  • Cannabioide (z.B. Cannabis, Haschisch, Marihuana)
  • Amphetamine (z.B. Speed, Cystal)
  • Kokain
  • Metamphetamine (z.B. Crystal Meth)
  • Ecstacy – MDMA, XTC

Diese Drogenarten werden nur in Kombination mit anderen Drogenstoffen untersucht:

  • Opiate (z.B. Heroin)

Wie läuft ein solcher Drogentest ab?

Die Vorgehensweise bei den Monotests als auch bei den Multitests ist die Gleiche. Es handelt sich vorwiegend um Urintests, da sich hier Drogen mehrere Tage bis hin zu einer Woche einfach nachweisen lassen. Jedoch gibt es bei den Multitests auch die Möglichkeit Drogen anhand einer Speichelprobe nachzuweisen. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung vor der Durchführung jedes Drogentest sorgfältig durch. Anwendungsfehler können zu verfälschten Resultaten führen.

Einzel-Drogentest Urin Teststreifen

Ein Testkit kann 10 oder mehr Teststreifen enthalten. Somit können Sie in Hinblick eines längerfristigen Zeitraums die Abstinenz von Drogen überprüfen. Es ist besonders sinnvoll, wenn Sie vorher die jeweilige Droge identifiziert haben, die konsumiert wurde und eine Drogensucht vermuten.

Multi-Drogentest Urin Teststreifen

Es gibt verschiedene Kombinationen von Multi-Drogentests. Je nach Verdacht sollten Sie hier den Geeignetsten auswählen. Wählen Sei zwischen einer Kombination von 3 und 11 Drogenarten aus. Im Urin lassen sich Drogen grundsätzlich länger nachweisen als im Speichel. Nichts desto trotz ist ein Drogentest in Form eines Speicheltests eine anerkannte Variante, bei der die Durchführung schneller und einfacher gelingt.

Multi-Drogentest Speichel

Auch hier gibt es unterschiedliche Kombinationen von Drogen innerhalb eines Tests. Je nach Verdachtsumfang können Sie hier zwischen 3 und 6 Drogenarten innerhalb einer Testkassette wählen.

Multi-Drogentest Kombitest

Mit diesem Test können Sie nicht nur Speichel oder Urin nach Drogenspuren untersuchen, sondern auch feste Substanzen z.B. Tabletten u.ä. . Sie müssen die Substanz nur mit Hilfe des Fliesmittels verflüssigen und auf dem Testfeld aufbringen. Mit dieser Methode lassen sich auch ganz einfach Oberflächen auf Drogenspuren untersuchen. Ebenfalls lassen sich Getränke ganz einfach auf Drogen oder auch K.O. Tropfen untersuchen.

Speichel- und Kombidrogentests lassen sich besonders leicht auch unterwegs durchführen. So können Sie direkt nach dem Verdacht eines Konsums den Drogentest anwenden.

Bitte beachten Sie: Jedes der genannten Selbsttestverfahren zur Bestimmung eines Drogenmissbrauchs kann durch Anwendungsfehler zu verfälschten Resultaten führen. Um ganz sicher zu gehen und einen ersten Verdacht zu erhärten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Untersuchungen beim Arzt oder durch die Polizei

Der Urintest ist sowohl bei der Polizei als auch beim Arzt eine gängige Methode, um Drogen im Körper nachzuweisen. Eine andere Möglichkeit bietet der Bluttest oder eine Haaranalyse.

Bei einer Haaranalyse können Abbauprodukte der Drogenwirkstoffe und diese in der Haarmatrix auch über lange Zeiträume hinweg nachgewiesen werden. Bei einem ständigen Haarwachstum von ca. 1 cm pro Monat kann auch eine Drogenabstinenz sicher kontrolliert werden. Haare können schnell und unkompliziert entnommen und im Labor untersucht werden.

Bei einer Blutprobe ist die Entnahme hingegen schmerzhafter und zeitaufwendiger. Daher wird diese Form des Drogentest seltener und vorwiegend in akuten und aktuellen Verdachtsfällen (z.B. Verkehrskontrollen) angewandt. Es kann bei einem positiven Bluttest davon ausgegangen werden, dass der Proband unter direktem Drogeneinfluss steht. Für eine Drogenabstinenz ist diese Variante jedoch nicht empfehlenswert, da Alkohol und Drogen im Blut meist innerhalb von 24 Stunden abgebaut werden und dann nicht mehr nachweisbar sind.